Platten des Jahres 2009

Der einfach mal quatschen Bereich.

Platten des Jahres 2009

Ungelesener Beitragvon Insomniac » Mi 9. Dez 2009, 21:22

So, komplett JETZT nocheinmal NEU: Welches sind eure Platten des jahres 2009???
Normal to myself, abnormal to many others.
Benutzeravatar
Insomniac
LEMMY
 
Beiträge: 5430
Registriert: So 28. Sep 2008, 20:41
Wohnort: Helvete Leopoldshöhe

Re: Platten des Jahres

Ungelesener Beitragvon Börgy » Mi 9. Dez 2009, 23:20

Au weia, da werde ich noch mal ein wenig drüber nachdenken müssen, weiß gar nicht mehr, was dieses Jahr alles dazu kam, auf jeden Fall dazu gehören für mich

KISS - Sonic Boom
Fleshworks - The Deadventure
Heaven & Hell - The Devil You Know
Absu - Absu
Candlemass - Death Magic Doom
Sacret Steel - Carnage Victory

Eventuelle Ergänzungen folgen...

Persönliche Neuenddeckung 2009:
RUSH, RUSH, RUSH und noch mal RUSH!!!!!!!!!!!! :headbanger: :headbanger: :headbanger:
Arm in arm we march to Hell, singing, dancing, feeling well!!

Meine Sammlung
Benutzeravatar
Börgy
LEMMY
 
Beiträge: 5181
Registriert: So 28. Sep 2008, 20:42
Wohnort: Bielefeld

Re: Platten des Jahres

Ungelesener Beitragvon devil » Mi 9. Dez 2009, 23:35

Sollten auch noch erwähnt werden:

LWO - Marauders :mrgreen:
Wolf - Ravenous
Whiplash - Unborgn Again

und das was ich sonst noch vergessen habe...
Das Leben ist ein Sturm aus Scheiße. Die Kunst der einzige Regenschirm den wir haben.
Benutzeravatar
devil
LEMMY
 
Beiträge: 1321
Registriert: So 28. Sep 2008, 21:07
Wohnort: Gütersloh!

Re: Platten des Jahres

Ungelesener Beitragvon Enemy Of God » Mi 9. Dez 2009, 23:49

Kurzes vorläufiges Ranking:

1. MEGADETH - ENDGAME
2. EVILE - INFECTED NNATIONS
3. KREATOR - HORDES OF CHAOS
Behemoth - Evangelion
LWO (stärker als die Crippers)

so...und jetzt muss ich erstmal überlegen...
Up The Shut Fuck You Must!
Enemy Of God
Voll-Kutte
 
Beiträge: 303
Registriert: So 28. Sep 2008, 21:01
Wohnort: Bad Salzuflen

Re: Platten des Jahres

Ungelesener Beitragvon Börgy » Do 10. Dez 2009, 00:18

Okai, die Kreator und die Megadeth hab ich vergessen... Die LWO muss natürlich noch ein paar Mal rotieren, bevor ich da eine Wertung in Richtung der Alben des Jahres geben möchte ;)
Arm in arm we march to Hell, singing, dancing, feeling well!!

Meine Sammlung
Benutzeravatar
Börgy
LEMMY
 
Beiträge: 5181
Registriert: So 28. Sep 2008, 20:42
Wohnort: Bielefeld

Re: Platten des Jahres

Ungelesener Beitragvon matze » Do 10. Dez 2009, 10:25

Puh, ne Wertung kann ich noch nicht geben, die neue Nile und Dying Fetus stehen noch aus. Neuerscheinungen 2009 die es in meine Sammlung geschafft haben (vllt. auch zur Orientierung was dieses Jahr u.a. so raus gekommen ist):

Agoraphobic Nosebleed - Agorapocalypse
Arch Enemy - Root Of All Evil, The
Asphyx - Death... The Brutal Way
The Black Dahlia Murder - Deflorate
Brutal Truth - Evolution Through Revolution
Cannibal Corpse - Evisceration Plague
Dååth - Concealers, The
Daemonicus - Host Of Rotting Flesh
Demonical - Hellsworn
Earth Crisis - To The Death
Ex Deo - Romulus
Fragments Of Unbecoming - Everhaunting Past - Chapter IV - A Splendid Retrospection, The
Funebrarum - Sleep Of Morbid Dreams, The
General Surgery - Corpus In Extremis - Analysing Necrocriticism
God Dethroned - Passiondale (Passchendaele)
Haemorrhage - Haemorrhage / Dead
Hail Of Bullets - Warsaw Rising
Hypocrisy - Taste Of Extreme Divinity, A
Impious - Death Domination
Kreator - Hordes Of Chaos
Mumakil - Behold The Failure
Necrophobic - Death To All
Nightrage - Wearing A Martyr's Crown
Obscura - Cosmogenesis
Paradise Lost - Faith Divides Us - Death Unites Us
Requiem - Infiltrate...Obliterate...Dominate
Slayer - World Painted Blood
Tacheless - Freiheit
Tardy Brothers - Bloodline
Thanatos - Justified Genocide
Unanimated - In The Light Of Darkness
Vader - Necropolis
Vomitory - Carnage Euphoria
Various Artists/Sampler - 15 Years In Hell - A Tribute From The German Underground To The Party.San Metal Open Air
Various Artists/Sampler - Party.San Metal Open Air Sound Of Hell 2008
Grind is not a popularity show, for pathetic posing pricks, which think snuff, sexism and homophobia are so fucking cool! Grind is protest!
Benutzeravatar
matze
LEMMY
 
Beiträge: 5394
Registriert: Mi 20. Aug 2008, 14:05
Wohnort: Herford

Re: Platten des Jahres

Ungelesener Beitragvon Burning Becks » Do 10. Dez 2009, 13:13

Äußere mich dann wie immer Mitte des Folgejahres, wenn ich auch mal das meiste aus dem laufenden Jahr antesten konnte... :roll:
Fresst Scheisse! Milliarden von Fliegen können sich nicht irren!!
Benutzeravatar
Burning Becks
LEMMY
 
Beiträge: 9777
Registriert: So 28. Sep 2008, 20:38
Wohnort: Bielefeld!

Re: Platten des Jahres

Ungelesener Beitragvon Jen » Fr 11. Dez 2009, 12:42

God Dethroned - Passiondale
Fleshworks - The Deadventure
Requiem - Infiltrate...Obliterate...Dominate
Asphyx - Death... The Brutal Way
Hail Of Bullets - Warsaw Rising
Paradise Lost - Faith Divides Us - Death Unites Us
Alright Brain, you don't like me, and I don't like you. But lets just do this, and I can get back to killing you with beer. - Homer Simpson
Benutzeravatar
Jen
LEMMY
 
Beiträge: 1490
Registriert: So 28. Sep 2008, 21:01
Wohnort: Verl

Re: Platten des Jahres

Ungelesener Beitragvon BillBones » Di 15. Dez 2009, 21:30

einfach nur die Platten zu nennen ist mir zu wider. Daher hab ich mir nen paar Zeilen dazu ausgedacht. Wens nicht interessiert, solls nicht lesen. Achja, ich hab die "Platten des Jahres" so aufgefasst, dass ich die Platten genannt habe, die mich am meisten im Jahr beschäftigt haben.
Achtung: Prosa !!

Funeral Mist - Maranatha
Tja...das Jahr begann wohl mit einem großen Knall. Für die, die FM bisher nicht kennen,
es ist das inzwischen Solo-Projekt des jetzigen Marduk-Sängers, die mit ihrem Debut Salvation
eines der wichtigsten Black Metal Alben nach 1994 rausgebracht haben. Ein ensprechend schweren
Stand hat die Maranatha, die mal wieder mit einer sensationellen Bildgestaltung daherkommt.
Nicht so gut, wie die Salvation - der offensichtliche Versuch ein neues Circle of Eyes zu kreieren
hätte nicht sein müssen - aber dennoch ein zentrales Werk des Black Metals !

Demonical - Hellsworn
Eigentlich war ich fast der Auffassung, dass Schweden-OldSchool Death Metal nichts neues mehr bringt.
Stimmt letztendlich auch, aber Demonical fahren sowas von in den Kielwassern von Dismember
dass das Fehlen eines eigenen Sounds sensationell wenig entscheidend ist. Ein Geiles Album!

Funebrarum - Slepp of Morbid Dreams
Noch so ein Kandidat, was Schweden-Death betrifft, diesmal allerdings aus Amerika. Nen ganzes Stück fieser und brutaler
als die Demonical....Tjoa, wems gefällt, mir gefällts !!!

Geist - Gallere
Sicherlich etwas zu hoch gehyped, weil Geist schon immer einen hohen Standard hatten. Das
dichtere Konzept hinter der Gallere kommt zwar durch, kann aber nicht an allen Stellen
einen roten Faden, wie die Kainsmal aufweisen. Ist die deshalb schlechter? Ich halte es nicht für
sinnvoll, die beiden Alben gegeneinander auszuspielen. Wie erwartet, ein überdurchscnittliches Album!!

Hypocrisy - A Taste of Extreme Divinity
Nach nunmehr 3 schlechten, langweiligen oder unfassbar überflüssigen Alben (wenn man die Neuauflage der Catch 22 dazu zählen will)
kommt endlich wieder ein Output, den ich ohne schlechten Gewissens mit dem Namen Peter und Hypocrisy verbinden mag.

Marduk - Wormwood
In vielen Reviews wurde als die besser durchdachte Funeral Mist - Maranatha gepriesen. Das mag zwar sein und dem würd ich auch nicht unbedingt
wiedersprechen, aber hängen geblieben ist einfach garnichts. Nach der ROM 5,12 hätte mehr kommen müssen. Enttäuschend!

Teitanblood - Seven Chalices
Ist es nötig wieder scheußlich produzierten und veralteten Black Death Metal oder uralten Schule zu machen? JA!!!

Secrets of The Moon - Privilegivm
Endlich wieder ein stabiles LineUp, endlich ein neues Album, das auch gut gelungen ist. leider ist es bei mir
persönlich etwas untergegangen. Der Eindruck ist dennoch gut, aber richtige Highlights fehlen vorerst dennoch.
Außerdem ist es das erste Album von SotM, das keinen wirklichen Schritt vor oder zurück macht. Nichtmal zur Seite.
Trotz des (im negativen Sinne) erwarteten Ergebnisses, ein solides Album.

Absu - Absu
Hmm...Absu treffen Emperor?? Nagut, hat ja geklappt. Aber auch wenn die Progressivität mir gut gefällt, wollte ich von
Absu ehr trashigeres Material haben. Egal, rockt!

Slayer - World Painted Blood
Nach der Christ Illusion hab ich mehr erwartet. Irgendwie bleibt der Kick in der Musik aus, was auch am Sound liegen mag.

Ahab - The Divinity of Oceans
Auch hier wieder das Problem: "Anknüpfung an den Vorgänger". Da die Call einschlägt wie ne Bombe (trotz Doom :)) kann die Divinity
nicht nachlegen. Sie geht andere, gute Wege, hin zu Progressivem Metal mit Funeral Doom-Einflüssen. Aber ich bekomme den Eindruck nicht weg,
dass die Songs nicht aus einem Guss sind, was unglaublich wichtig dabei ist und auch den Vorgänger auszeichnete. Die Songs, die
wie aus einem Guss wirken, sind auch gut gelungen. Leider ist das nur knapp die Hälfte...

My Dying Bride - For Lies I Sire
Das erste Album der Engländer seit Jahren, das bei mir nicht zündet.

1349 - Revelation of the Black Flame
Endlich mal ein gutes Album der Norweger. Schon fast elektronisch und schlichtweg abgefahren. Hätte ihnen keiner zugetraut. TOP!

Licht Erlischt - The Narrow Path
Ich kann mir nicht helfen, eigentlich kann das Album ncihts bieten, außer einer dichten Atmosphäre und sehr stimmigen Gitarren-Riffs.
Aber es scheint wohl zu reichen. Schön, dass auch mal einfacher/klassischer/Burzum-lastiger BM ohne NS-Verbindungen aus unseren
Gefilden kommen kann.

Urgehal - Ikanoklast
Leider nicht so gut, wie der Vorgänger, was besonders an den beschissenen Vocals und am Sound liegt.

Paradise Lost - Faith Divides us, Death Unites Us
Der Preis des tollsten Titels geht eindeutig an Paradise Lost. Auch die Musik dazu ist sehr sehr gut gelungen.

Wolves in the Throne Room - Black Cascade
Die aus der Presse bekannte Diskussion zur Band sollte inzwischen breitgetreten sein. Fest steht, auch kann die Black Cascade nicht an die Vorgänger anknüpfen.
Es ist trotzdem ein gut gelungenes Album, was das hohe Niveau der sehr netten US-Amerikaner halten kann.

Amorphis - Skyforger
Es wird wieder Zeit für einen Sängerwechsel. Klingen die Outputs mit dem Neuen insgesamt poppig, was der Eclipse dennoch sehr gut stand,
schwächelte die Silent Waters schon und mit der Skyforger sind sie nun umgefallen. DAS ERSTE WIRKLICH SCHLECHTE AMROPHIS ALBUM, man höre und staune.
Eine echte Enttäuschung
"Die Tradition aller toten Geschlechter lastet wie ein Alp auf dem Gehirne der Lebenden" [Karl Marx]
Benutzeravatar
BillBones
LEMMY
 
Beiträge: 759
Registriert: So 28. Sep 2008, 20:53
Wohnort: Center of Hell

Re: Platten des Jahres

Ungelesener Beitragvon Burning Becks » Mi 16. Dez 2009, 10:09

IMHO sind natürlich alle Amorphis-Alben schlecht. ;)
Willi hat mal wieder alles aufgezählt, was ich niemals in diese Liste aufnehmen werde, aber wie stark sich unsere Geschmäcker unterscheiden wissen wir ja mittlerweile. *g*
Ausnahme evtl. die Slayer - hab sie noch nicht gehört.
Fresst Scheisse! Milliarden von Fliegen können sich nicht irren!!
Benutzeravatar
Burning Becks
LEMMY
 
Beiträge: 9777
Registriert: So 28. Sep 2008, 20:38
Wohnort: Bielefeld!

Re: Platten des Jahres

Ungelesener Beitragvon Insomniac » Mi 16. Dez 2009, 12:14

So, hier einmal kurz die eingeschobene Trivia:

-DEMONICAL sind eigentlich nichts anderes als CENTINEX:Eine der am meisten missachteten und für mich wichtigsten DM Bands! Leider schon beinahe ZU Dismember artig.Schade das man einen Sängerwechsel vollzogen hat und (fast) nix mehr an die genialen CENTINEX erinnert.Ergo:Keine neue Band.Nur ein fettes "Facelift".

-FUNEBRARUM:Der obligatorische Abzweig der nicht mindergenialen US BM Band ABAZAGORATH
Normal to myself, abnormal to many others.
Benutzeravatar
Insomniac
LEMMY
 
Beiträge: 5430
Registriert: So 28. Sep 2008, 20:41
Wohnort: Helvete Leopoldshöhe

Re: Platten des Jahres

Ungelesener Beitragvon BillBones » Mi 16. Dez 2009, 17:45

muss noch ein paar Nachträge einbringen:

Solstafir - Köld
Sicherlich sehr abgefahrenes, aber tolles Zeug. Anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, live mehr als nur überzeugend und nach einiger Zeit eines der stärksten Alben!!

Immortal - All Shall Fall
Mich überkommt der Eindruck, dass eine Symbiose aus At The Heart of Winter und I - Between Two Worlds versucht wurde, was wohl ehr missglückt ist. Sämtliches Flaire der Alben ist in einem Wust von easy-Listening Tracks untergegangen. Dass das Album besser ist, als der Vorgänger Sons... ist weder schwer noch aussagekräftig ;)

Gorgoroth - Quantos Possunt ad Satanitatem Trahunt
Hmm....Ich bin nach wie vor der Ansicht, dass King ung Ghaal eine Bereicherung für Infestus waren. Unabhängig dieser Meinung ist das neue Album schlichtweg langweilig, uninspiriert, zu langsam, zu gestrig und der Sound ist furchbar (im negativem Sinne). Schade, hatte mir deutlich mehr versprochen.

Muss noch mehr hinzufügen:

The Ruins of Beverast - Foulest Semen of a Sheltered Elite
Hmm...wohl das erste Release mit gutem Sound. Sie ist sperrig und schwer eingängig, aber zeigt die musikalische Überlegenheit des BM :) .....ob sie so gut ist, wie ihre Vorgänger bleibt noch abzuwarten. Sie ist jedenfalls vielschichtiger.

Mortuus Infradaemoni - Imis Avernis
Wohl der einzig legitime Lunar Aurora Nachfolger? Vermutlich ja, tut aber eignetlich nicht viel zur Sache, weil nur die Riffs von der Weltengänger inspiriert sind. Egal....das Werk zeigt alle Abscheulichkeit, die BM inne haben sollte. Schnell, schäbbig, unglaublich böse (ernsthaft und nicht prollig!)....und einfach genial. Vermutlich doch die BESTE Veröffentlichung des Jahres :surrender: :surrender: :panda:

Asphyx - Death...The Brutal Way
Wie konnte ich die vergessen? Naja, liegt vielleicht daran, dass sie "nur" die Essenz des (Extrem-)Metals bildet. In großartiger Old-School-Holland-Martin-Death-Metal Manier zeigen sie mal wieder, warum sie zu Recht so beliebt sind. Ich erwarte keinen Fortschritt, der auch bei Asphyx nicht nötig ist. Aber um mich nachhaltig zu überzeugen, bedarf es zumindest an dieser Stelle etwas mehr als "auf Nummer sicher zu gehen". Die Sportler wissen, mit einer reinen Defence kann man auf Dauer nicht gewinnen, bzw. es schießt sich kein Tor ohne Schritt nach Vorne ;)...da sich das Album nunmal mit zum Beipsiel Teitanblood, Demonical, Funebrarum und evtl sogar Mortuus Infradaemoni (ja, ist kein DM 8-) ), die auch ehr auf Defensive spielen, messen muss, bleibt es ehr auf der Strecke. Trotzdem, ich höre es gerne :)
Zuletzt geändert von BillBones am Fr 18. Dez 2009, 19:01, insgesamt 1-mal geändert.
"Die Tradition aller toten Geschlechter lastet wie ein Alp auf dem Gehirne der Lebenden" [Karl Marx]
Benutzeravatar
BillBones
LEMMY
 
Beiträge: 759
Registriert: So 28. Sep 2008, 20:53
Wohnort: Center of Hell

Re: Platten des Jahres

Ungelesener Beitragvon Insomniac » Mi 16. Dez 2009, 23:48

"Gestrig"...goil! Willy, her damit!
Normal to myself, abnormal to many others.
Benutzeravatar
Insomniac
LEMMY
 
Beiträge: 5430
Registriert: So 28. Sep 2008, 20:41
Wohnort: Helvete Leopoldshöhe

Re: Platten des Jahres

Ungelesener Beitragvon BillBones » Do 17. Dez 2009, 15:33

Insomniac hat geschrieben:"Gestrig"...goil!

Man kanns gut machen (siehe Teitanblood) oder nicht (siehe Gorgoroth ;))
"Die Tradition aller toten Geschlechter lastet wie ein Alp auf dem Gehirne der Lebenden" [Karl Marx]
Benutzeravatar
BillBones
LEMMY
 
Beiträge: 759
Registriert: So 28. Sep 2008, 20:53
Wohnort: Center of Hell

Re: Platten des Jahres

Ungelesener Beitragvon Jockel » Do 17. Dez 2009, 20:45

Jan- Willem hat geschrieben:Amorphis - Skyforger
Es wird wieder Zeit für einen Sängerwechsel. Klingen die Outputs mit dem Neuen insgesamt poppig, was der Eclipse dennoch sehr gut stand,
schwächelte die Silent Waters schon und mit der Skyforger sind sie nun umgefallen. DAS ERSTE WIRKLICH SCHLECHTE AMROPHIS ALBUM, man höre und staune.
Eine echte Enttäuschung

Ich finde die Scheibe großartig. Klar ist die teilweise sehr poppig aber wenn so klasse Songs dabei rumkommen ist das doch Latte.
'cause it's not only music
it's a chosen way of life
Benutzeravatar
Jockel
LEMMY
 
Beiträge: 835
Registriert: So 28. Sep 2008, 20:52
Wohnort: Bielefeld

Re: Platten des Jahres

Ungelesener Beitragvon BillBones » Fr 18. Dez 2009, 18:51

Jockel hat geschrieben:Ich finde die Scheibe großartig. Klar ist die teilweise sehr poppig aber wenn so klasse Songs dabei rumkommen ist das doch Latte.

Kein Widerspruch, trifft auf die Platte aber nicht zu :D
"Die Tradition aller toten Geschlechter lastet wie ein Alp auf dem Gehirne der Lebenden" [Karl Marx]
Benutzeravatar
BillBones
LEMMY
 
Beiträge: 759
Registriert: So 28. Sep 2008, 20:53
Wohnort: Center of Hell

Re: Platten des Jahres

Ungelesener Beitragvon Insomniac » Sa 19. Dez 2009, 11:48

Jan- Willem hat geschrieben:
Jockel hat geschrieben:Ich finde die Scheibe großartig. Klar ist die teilweise sehr poppig aber wenn so klasse Songs dabei rumkommen ist das doch Latte.

Kein Widerspruch, trifft auf die Platte aber nicht zu :D


Doch! Tut es! :P
Normal to myself, abnormal to many others.
Benutzeravatar
Insomniac
LEMMY
 
Beiträge: 5430
Registriert: So 28. Sep 2008, 20:41
Wohnort: Helvete Leopoldshöhe

Re: Platten des Jahres

Ungelesener Beitragvon derek » Do 31. Dez 2009, 20:14

PROCESSION - Cult of Disease
GOD DETHRONED - Passiondale
ASPHYX - Death...the Brutal Way
THE GATES OF SLUMBER - Hymns Of Blood And Thunder
CANDLEMASS - Death Magic Doom
WINO - Punctuated Equilibrium
THE ANSWER - Everyday Demon
GRIFTEGARD - Solemn, Sacred, Severe
DESTRÖYER 666 - Defiance
DOOM DIVISION - Exposed to Expirience Demo 2009
AHAB - The Divinity Of Oceans

ne erste auswahl ohne reihenfolge

und meine entdeckung 2009: WITCHRAFT - Witchcraft! ein selten geniales album!
Benutzeravatar
derek
LEMMY
 
Beiträge: 1615
Registriert: So 28. Sep 2008, 20:56

Re: Platten des Jahres

Ungelesener Beitragvon Jockel » Fr 1. Jan 2010, 15:59

Meine Highlights:
Cage - Science Of Annihilation
Place Vendome - Streets Of Fire
The Devil's Blood - The Time Of No Time Evermore
Hypocrisy - A Taste Of Extreme Divinity
Wolf - Ravenous
Sacred Steel - Carnage Victory
Amorphis Skyforger

Noch nicht gehört:
Neue Asphix, Dark Age, Count Raven, LWO

Überraschend stark:
Kiss - Sonic Boom
'cause it's not only music
it's a chosen way of life
Benutzeravatar
Jockel
LEMMY
 
Beiträge: 835
Registriert: So 28. Sep 2008, 20:52
Wohnort: Bielefeld

Re: Platten des Jahres

Ungelesener Beitragvon Insomniac » Fr 1. Jan 2010, 19:11

So, bin nun auch soweit und muss sagen, das 2009 ein wesentlich besseres Jahr an Veröffentlichungen war als 2008.Ich sehe mich hier daher gezwungen in Kategorien meine absoluten Highlights mit ein paar wenigen Bands stellvertretend aufzuführen.

Death Metal:

-Necrophobic:Death to all
-Tribulation:The horror
-Funebrarum:Then sleep of morbid dreams
-Demonical:Hellsworn

Black Metal:

-Marduk:Wormwood
-Deströyer 666:Defiance

Thrash Metal:

-Slayer:World painted blood (ICH MAG SIE!)
-Municipal waste:Massive agressive

Alles andere:

-The Devil´s Blood:The time of no time evermore


Den Thron müssen sich dieses Jahr 2 Scheiben teilen:

1)Swedish Death Metal (Mit Abstand der am liebevollsten jemals kompilierte Sampler, mit massig an kultigen Material)

2)TEITANBLOOD:Seven chalices (Das ist Schwarz,das ist Alt,das ist einfach nur unglaublich gut authentisch!)
Normal to myself, abnormal to many others.
Benutzeravatar
Insomniac
LEMMY
 
Beiträge: 5430
Registriert: So 28. Sep 2008, 20:41
Wohnort: Helvete Leopoldshöhe

Nächste

Zurück zu Smalltalk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast