Album des Jahres 2015

Der einfach mal quatschen Bereich.

Album des Jahres 2015

Ungelesener Beitragvon tobi flintstone » Di 17. Feb 2015, 22:27

Das Jahr kann zu!



Warum fragt ihr, darum:

MANILLA ROAD "The Blessed Curse/After The Muse"



Die Scheibe ist der pure Wahn und läuft seit Tagen bei mir rauf und runter!
Mehr brauche ich dieses Jahr eigentlich nicht (lasst das nicht meine Frau lesen, sonst nagelt die mich darauf fest!).




(OK, die neue URIAH HEEP "Live At Koko" lasse ich Freitag noch rein, aber dann ist echt der Laden dicht! ;-) )
"Yeah, well, you know, that's just, like, your opinion, man."
Benutzeravatar
tobi flintstone
LEMMY
 
Beiträge: 4740
Registriert: Fr 19. Sep 2008, 16:08
Wohnort: Bielefeld

Re: Album des Jahres 2015

Ungelesener Beitragvon matze » Di 17. Feb 2015, 22:48

Ich muss mich jetzt echt mal ernsthaft mit Manilla Road befassen. Der Februar ist noch nicht mal rum und schon die Platte des Jahres?! Ich kann und will es kaum glauben. :)
Grind is not a popularity show, for pathetic posing pricks, which think snuff, sexism and homophobia are so fucking cool! Grind is protest!
Benutzeravatar
matze
LEMMY
 
Beiträge: 5377
Registriert: Mi 20. Aug 2008, 14:05
Wohnort: Herford

Re: Album des Jahres 2015

Ungelesener Beitragvon Mindtraveller » Di 17. Feb 2015, 22:56

Da muss ich auch noch reinhören. Zur Zeit läuft bei mir Alpha Tigers "iDentity" rauf und runter, ob es in dem Fall für die Top 10 des Jahres reicht, muss sich noch zeigen.
Benutzeravatar
Mindtraveller
LEMMY
 
Beiträge: 679
Registriert: So 28. Sep 2008, 20:54

Re: Album des Jahres 2015

Ungelesener Beitragvon tobi flintstone » Di 17. Feb 2015, 23:04

Für mich ist sie tatsächlich schon jetzt ein Highlight des Jahres, kaum zu glauben, aber wahr!
Es fühlt sich einfach so an! :-)
"Yeah, well, you know, that's just, like, your opinion, man."
Benutzeravatar
tobi flintstone
LEMMY
 
Beiträge: 4740
Registriert: Fr 19. Sep 2008, 16:08
Wohnort: Bielefeld

Re: Album des Jahres 2015

Ungelesener Beitragvon Börgy » Mi 18. Feb 2015, 02:57

tobi flintstone hat geschrieben:Mehr brauche ich dieses Jahr eigentlich nicht (lasst das nicht meine Frau lesen, sonst nagelt die mich darauf fest!).

Nee, nee, nee! Das wird eifrig gepetzt! Sie, Herr Flintstone, werden dieses Jahr nicht ein einziges Album mehr kaufen können und das haben Sie sich mit Ihrem Übereifer schön selbst zuzuschreiben. Muhaha! :flucht:


Aber wenn ich dich und Becks so reden höre... ich glaub da müsst ich auch mal reinhören ^^
Arm in arm we march to Hell, singing, dancing, feeling well!!

Meine Sammlung
Benutzeravatar
Börgy
LEMMY
 
Beiträge: 5181
Registriert: So 28. Sep 2008, 20:42
Wohnort: Bielefeld

Re: Album des Jahres 2015

Ungelesener Beitragvon Burning Becks » Mi 18. Feb 2015, 10:21

Ich vergöttere (im Gegensatz zu Tobi) nicht jede einzelne Note von denen, aber Crystal Logic ist definitv Pflichtprogramm.
Aber selbst die als oft weniger stark beschriebene "Out of the Abyss" (ich habe nicht den totalen Überblick über ihr Schaffen) geht noch gut runter. :)
Fresst Scheisse! Milliarden von Fliegen können sich nicht irren!!
Benutzeravatar
Burning Becks
LEMMY
 
Beiträge: 9702
Registriert: So 28. Sep 2008, 20:38
Wohnort: Bielefeld!

Re: Album des Jahres 2015

Ungelesener Beitragvon derfloh » Mi 18. Feb 2015, 11:17

Jau, so langsam werde ich mit der Crystal Logic auch warm. Musikalisch überhaupt kein Problem, ich muss mich nur noch immer an die zuhe Nase vom Sänger gewöhnen ;)

Werde aber in die neue Scheibe definitiv reinhören!
derfloh
Voll-Kutte
 
Beiträge: 475
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 02:16

Re: Album des Jahres 2015

Ungelesener Beitragvon Börgy » Mi 18. Feb 2015, 11:30

Öhm, also ich zumindest meinte jetzt das neue Album. Die Band kenn ich und zumindest die Crystal Logic und die Open The Gates finde ich absolut großartig... Mit den anderen Alben bin ich nicht wirklich vertraut. Und ja, die Stimme muss man mögen. Ich liebe sie ^^ :-)
Arm in arm we march to Hell, singing, dancing, feeling well!!

Meine Sammlung
Benutzeravatar
Börgy
LEMMY
 
Beiträge: 5181
Registriert: So 28. Sep 2008, 20:42
Wohnort: Bielefeld

Re: Album des Jahres 2015

Ungelesener Beitragvon Fallen Walls » Mi 18. Feb 2015, 15:48

Es hat sich bei mir und Manilla Road irgendwie nochnie ergeben aber nun werd ich auch mal reinhören... Also erstmal quer durch... Ich brauch erstmal noch 20 jahre um mir das ganze gute zeug aus den decaden einzuverleiben bevor ich zur guten seite der Musikmacht gewechselt bin ;)
Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom.

Albert Einstein
Benutzeravatar
Fallen Walls
LEMMY
 
Beiträge: 1366
Registriert: So 28. Sep 2008, 21:09
Wohnort: Leopoldshöhe

Re: Album des Jahres 2015

Ungelesener Beitragvon Acheron » Mi 18. Feb 2015, 16:10

Also bei mir rotiert derweil die Chapel Of Disease - "The Mysterious Ways of Repetitive Art" uff und ab...

Wird denke ich mal erst nächste Woche von den Jungens Evil Invaders und Enforcer abgelöst...
"From dream to dream we have always been...
...Like an ever flowing stream" - Some random Swedish dude, 1991
Benutzeravatar
Acheron
LEMMY
 
Beiträge: 906
Registriert: Di 28. Feb 2012, 13:37
Wohnort: Spenge

Re: Album des Jahres 2015

Ungelesener Beitragvon tobi flintstone » Mi 18. Feb 2015, 18:21

Ich bin natürlich ein MANILLA ROAD Fanboy, ist ja bekannt, aber selbst ich gebe zu, dass auf Voyager oder Playground Of The Damned auch schwache Nummern drauf sind.

Aber selbst ohne die risarote Fanboy-Brille ist The Blessed Curse das beste Album seit Gates Of Fire.
"Yeah, well, you know, that's just, like, your opinion, man."
Benutzeravatar
tobi flintstone
LEMMY
 
Beiträge: 4740
Registriert: Fr 19. Sep 2008, 16:08
Wohnort: Bielefeld

Re: Album des Jahres 2015

Ungelesener Beitragvon matze » Mi 18. Feb 2015, 20:34

Ich hab mir ja nun auch die beiden Chapel Of Disease Scheiben gekauft. Die erste Platte habe ich damals gar nicht in Erwägung gezogen, weil mir schon das Promomaterial nicht gefiel. Bei der "The Mysterious Ways..." hörte ich vorab auf Youtube einen Song, den ich ziemlich stark fand und orderte daraufhin die Platte, nebst dem Debüt (fragt nicht, manchmal kauf ich bewusst Scheiben die ich gerne mögen würde, es aber in gestreamter Form nicht tue...). Ich hab jetzt beide Scheiben ein paar mal (zugegeben nur) nebenher laufen lassen und bis auf einen Song von der neuen (vermutlich der, der mich schon auf Youtube begeisterterte), finde ich die ziemlich verzichtbar. Nach dem Hype der um die Truppe gemacht wird, erwartete ich irgendwas von Kaliber Deserted Fear (deren neueste Scheibe von Durchlauf zu Durchlauf wächst und mittlerweile von mir genauso gefeiert wird, wie deren Debüt!) aber das gebotene Zeug ist viel zu belanglos. Das ist nur aufgewärmtes Zeug, dass andere Bands vor Jahren schon viel besser gemacht haben. Das muss ja nicht immer schlecht sein, aber in diesem Fall stehen das Gerede über die Band, in keinem Verhältnis zum Material der Band. Wer mit Bands wie Asphyx (hä?), Death (wat?) und Morgoth (dafuq?) verglichen wird, der muss das auch verdienen. Ist hier nicht der Fall, finde ich. Da warte ich doch lieber weiterhin sehnsüchtig auf ein Album von Dehuman Reign. DAS ist geiler Death Metal!
Grind is not a popularity show, for pathetic posing pricks, which think snuff, sexism and homophobia are so fucking cool! Grind is protest!
Benutzeravatar
matze
LEMMY
 
Beiträge: 5377
Registriert: Mi 20. Aug 2008, 14:05
Wohnort: Herford

Re: Album des Jahres 2015

Ungelesener Beitragvon tobi flintstone » Mi 18. Feb 2015, 22:23

Ach Mist, ich Vollpfosten habe die neuen SATAN'S HOST Scheiben Pre-Dating God Pt. I & II vergessen, weil ich die schon im Dezember vorbestellt habe.

Die sind auch beide absolut fantastisch, unglaublich spannend und werden vom besten noch lebenden Heavy Metal Sänger veredelt.
"Yeah, well, you know, that's just, like, your opinion, man."
Benutzeravatar
tobi flintstone
LEMMY
 
Beiträge: 4740
Registriert: Fr 19. Sep 2008, 16:08
Wohnort: Bielefeld

Re: Album des Jahres 2015

Ungelesener Beitragvon matze » Do 19. Feb 2015, 09:57

Öhm, ja die Manilla Road klingt angenehm "analog", is mir vom Song-Material aber viel zu poppig und seicht, aber das hat vermutlich niemanden überrascht. :-D
Grind is not a popularity show, for pathetic posing pricks, which think snuff, sexism and homophobia are so fucking cool! Grind is protest!
Benutzeravatar
matze
LEMMY
 
Beiträge: 5377
Registriert: Mi 20. Aug 2008, 14:05
Wohnort: Herford

Re: Album des Jahres 2015

Ungelesener Beitragvon tobi flintstone » Do 19. Feb 2015, 10:52

Die Begriffe poppig und seicht im Bezug auf Manilla Road zu lesen überrascht mich allerdings extrem, es gibt kaum eine Band, die ich weniger poppig und seicht nennen würde.
"Yeah, well, you know, that's just, like, your opinion, man."
Benutzeravatar
tobi flintstone
LEMMY
 
Beiträge: 4740
Registriert: Fr 19. Sep 2008, 16:08
Wohnort: Bielefeld

Re: Album des Jahres 2015

Ungelesener Beitragvon matze » Do 19. Feb 2015, 11:57

Dann habe ich vllt. durch Zufall die Baladen ihrer Discografie erwischt?
Grind is not a popularity show, for pathetic posing pricks, which think snuff, sexism and homophobia are so fucking cool! Grind is protest!
Benutzeravatar
matze
LEMMY
 
Beiträge: 5377
Registriert: Mi 20. Aug 2008, 14:05
Wohnort: Herford

Re: Album des Jahres 2015

Ungelesener Beitragvon Mat.C » Do 19. Feb 2015, 15:04

Habe jetzt auch mal reingehört und würde mich bei der Meinung auch eher Matze anschließen. Diese ganze Power/Epic Zeug ist einfach nicht meine Baustelle, wobei ich gerade den Manilla Road Sänger sehr markant und gut finde. Insgesamt reichen mir aus diesem Genre dann aber doch meine Manowar CDs :tuete: .
Allerdings muss man sich natürlich auch fragen, inwieweit die Meinung von jemandem der sich den ganzen Tag nur Tech-Death reinfährt überhaupt relevant ist :D
Zuletzt geändert von Mat.C am Do 19. Feb 2015, 19:08, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Mat.C
LEMMY
 
Beiträge: 1399
Registriert: So 28. Sep 2008, 21:06

Re: Album des Jahres 2015

Ungelesener Beitragvon tobi flintstone » Do 19. Feb 2015, 17:21

matze hat geschrieben:Dann habe ich vllt. durch Zufall die Baladen ihrer Discografie erwischt?


Findest du wirklich jede Ballade/jeden ruhigen Song poppig und seicht?
Dann liegt das Missverständniss wahrscheinlich an unseren verschiedenen Verwendungen der Begriffe poppig und seicht.
"Yeah, well, you know, that's just, like, your opinion, man."
Benutzeravatar
tobi flintstone
LEMMY
 
Beiträge: 4740
Registriert: Fr 19. Sep 2008, 16:08
Wohnort: Bielefeld

Re: Album des Jahres 2015

Ungelesener Beitragvon tobi flintstone » Do 19. Feb 2015, 17:24

Mat.C hat geschrieben:Habe jetzt auch mal reingehört und würde mich bei der Meinung auch eher Matze anschließen. Diese ganze Power/Epic Zeug ist einfach nicht meine Baustelle, wobei ich gerade den Manilla Road Sänger sehr markant und gut finde. Insgesamt reichen mir aus diesem Genre aber dann aber doch meine Manowar CDs :tuete: .
Allerdings muss man sich natürlich auch fragen, inwieweit die Meinung von jemandem der sich den ganzen Tag nur Tech-Death reinfährt überhaupt relevant ist :D


Power Metal und Epic Metal sind übrigens nicht das Selbe, meiner Meinung nach liegen Welten dazwischen, aber von von außen mag das anders wirken.
"Yeah, well, you know, that's just, like, your opinion, man."
Benutzeravatar
tobi flintstone
LEMMY
 
Beiträge: 4740
Registriert: Fr 19. Sep 2008, 16:08
Wohnort: Bielefeld

Re: Album des Jahres 2015

Ungelesener Beitragvon Mat.C » Do 19. Feb 2015, 19:16

tobi flintstone hat geschrieben:
Mat.C hat geschrieben:Habe jetzt auch mal reingehört und würde mich bei der Meinung auch eher Matze anschließen. Diese ganze Power/Epic Zeug ist einfach nicht meine Baustelle, wobei ich gerade den Manilla Road Sänger sehr markant und gut finde. Insgesamt reichen mir aus diesem Genre aber dann aber doch meine Manowar CDs :tuete: .
Allerdings muss man sich natürlich auch fragen, inwieweit die Meinung von jemandem der sich den ganzen Tag nur Tech-Death reinfährt überhaupt relevant ist :D


Power Metal und Epic Metal sind übrigens nicht das Selbe, meiner Meinung nach liegen Welten dazwischen, aber von von außen mag das anders wirken.


Das sehe ich auch so, allerdings bin ich in diesen Sub-Subgenres so wenig differenzierungsfähig (und -willig), dass ich einfach ganz banausisch alles in einen Topf werfe.
Ist aber mal wieder ein schönes Beispiel dafür, wie krass man auch innerhalb eines Genres verschiedene Geschmäcker haben kann. :prost:
Benutzeravatar
Mat.C
LEMMY
 
Beiträge: 1399
Registriert: So 28. Sep 2008, 21:06

Nächste

Zurück zu Smalltalk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast