Memoriam - For The Fallen

Welche neue Scheibe, oder altes Schätzchen rotiert bei euch.

Memoriam - For The Fallen

Ungelesener Beitragvon matze » Mi 26. Apr 2017, 10:16

Die Briten scheinen ziemlich gut darin zu sein, aus Verlust geile neue Sachen zu schaffen, das hat schon bei Vallenfyre funktioniert und auch bei Bolt Thrower.

Ich persönlich konnte mich nur schwer mit dem Gedanken anfreunden Karl und die anderen nie wieder Live zu sehen. Daher wurde ich auch sofort hellhörig, als Karl auf Twitter schrieb, bei einer Probe ein paar Bier vernichtet zu haben. Zunächst ging es wohl nur um ein paar Cover, was zum Glück angesichts solche Namen wie Andy Whale und Frank Healy nur solange so blieb, bis ein Scott Fairfax (den ich bisher nicht kannte) die ersten eigenen Riffs anschleppte.

Habe dem entsprechend sofort das erste Hellfire Demo vorbestellt, und war ziemlich platt, weil ich den geilen Old School Death Metal mit seinem rohen Charme sofort geliebt habe. Spätestens nach dem ersten Deutschland Gig (und dem zweiten Gig überhaupt) auf dem Party.San bei dem auch reichlich alte Bolt Thrower Songs gespielt wurde, war mir klar, dass wir Zeitzeugen der Entstehung einer neuen Legende geworden waren. So habe ich dann auch gleich die Decibel Ausgabe mit der Memoriam Flexi aus den Staaten geordert und auch die zeiten Hellfire Demos verhaftet.

Nun also is endlich das Album da und ich bin immer noch ganz entzückt. Ein richtig geiles Death Metal Brett mit genau der richtigen Crust-Würze. Richtig geil finde ich auch Karls Stimme, weil er bei Memoriam so klingt wie auch Live bei Bolt Thrower, also ein ziemlicher Kontrast zu den Alben. Wer jetzt nur Bolt Thrower Part II oder Benethrower oder Boltdiction erwartet hat, wird vom Album sicherlich enttäuscht sein, ich habe aber an sich genau das bekommen was ich erwartet habe und könnte mir jedes mal die Rübe von den Schultern schrauben, wenn ich die Platte auflege. Dazu diese furztrockene Produktion ohne irgendwelchen Schnickschnack. Da kann ich auch gut verschmerzen, dass ich die Hälfte des Albums schon von den Demos kannte.

Anspieltipps: War Rages On, Sourrounded [by death]
Grind is not a popularity show, for pathetic posing pricks, which think snuff, sexism and homophobia are so fucking cool! Grind is protest!
Benutzeravatar
matze
LEMMY
 
Beiträge: 5377
Registriert: Mi 20. Aug 2008, 14:05
Wohnort: Herford

Zurück zu Neues vom Plattenteller

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast