Slayer - Repentless

Welche neue Scheibe, oder altes Schätzchen rotiert bei euch.

Slayer - Repentless

Ungelesener Beitragvon Urmel » Do 17. Sep 2015, 06:55

Ich habe ausnahmsweise mal - nachdem ich von der Tatsache überrascht wurde, dass Slayer inzwischen bei Nukular Blascht untergekommen sind - so eine limitierte alles-ist-drin-Schachtel (Bild-LP, Album-CD, CD, DVD und Blue-Ray "Wacken live 2014") erworben, als erste Höreindrücke darauf schließen ließen, dass das aktuelle Werk für mich als mindestens hörbar durchgehen könnte.
Ist es auch, da das Ganze wohl am ehesten Richtung "South Of Heaven" geht, was für mich das gelungenste Werk der Kapelle darstellt, auch wenn ich die Schlagwerkabteilung als bisweilen gewöhnungsbedürftig empfinde, ganz besonders stark beim Titelstück.
Was mir aber bei der "Technik" aufgefallen ist: Die bebilderte Vinylscheibe, die ich zuerst gehört habe, lärmt nicht richtig schlecht, im Vergleich zur CD allerdings fällt sie doch recht stark ab, bzw. hat die CD mehr Druck, Dynamik und insgesamt ein wesentlich klareres, differenzierteres Klangbild. Nun frage ich mich, ob es daran liegt, dass die LP generell qualitativ abfällt oder ob es an den Bildchen liegt und das schwarze Vinyl diesbezüglich besser abschneidet.
Besitzt jemand die letztgenannte Variante und kann sie mit der Bild-LP und/oder der CD vergleichen?
Die Musik spricht nicht die Leidenschaft, die Liebe, die Sehnsucht dieses oder jenes Individuums in dieser oder jener Lage aus, sondern die Leidenschaft, die Liebe, die Sehnsucht selbst.
Urmel
LEMMY
 
Beiträge: 2946
Registriert: So 28. Sep 2008, 20:55
Wohnort: Bieledorf

Re: Slayer - Repentless

Ungelesener Beitragvon matze » Do 17. Sep 2015, 07:41

Ich habe mir die Scheibe gestern auch mal in aller Ruhe angehört und war überrascht. Dass das Getrommel von Bostaph nicht das Beste ist, war ja zu erwarten und stellenweise springt einem die Eintönigkeit auch quasi ins Gesicht. Dennoch finde ich die Platte besser als das Meiste, was Slayer nach Divine Intervention veröffentlicht haben und von Christ Illusion mal abgesehen. Ohne Zweifel wäre die Platte mit Lombardo und Hannemann, möge er in Frieden ruhen, noch ne ganze Ecke besser geworden und sind wir ehrlich, eine Diabolus In Musica oder World Painted Blood zu überbieten ist für die meisten Thrash Metal Bands kein Hexenwerk, aber so schlecht wie befürchtet ist Repentless nicht.

Ich erhalte in den nächsten Stunden das Vinyl, allerdings kann ich keinen Vergleich zur CD ziehen, da die offenbar nicht dabei ist, wenn ich das richtig Verstanden habe. PIC-LPs klingen aber eigentlich immer mies. Darum kaufe ich auch keine, die beiden die ich kaufte resultieren zum einen aus einer irreführenden Produktbeschreibung und zum anderen aus der Not, dass es kein anderes Format mehr zu kaufen gab. Ich werde beim hören trotzdem mal drauf achten und berichten.
Grind is not a popularity show, for pathetic posing pricks, which think snuff, sexism and homophobia are so fucking cool! Grind is protest!
Benutzeravatar
matze
LEMMY
 
Beiträge: 5392
Registriert: Mi 20. Aug 2008, 14:05
Wohnort: Herford

Re: Slayer - Repentless

Ungelesener Beitragvon Urmel » Do 17. Sep 2015, 12:22

matze hat geschrieben:.. und stellenweise springt einem die Eintönigkeit auch quasi ins Gesicht.


Das muss man leider konstatieren.

matze hat geschrieben: Dennoch finde ich die Platte besser als das Meiste, was Slayer nach Divine Intervention veröffentlicht haben und von Christ Illusion mal abgesehen.


Sehr wahr.

matze hat geschrieben: ... und sind wir ehrlich, eine Diabolus In Musica oder World Painted Blood zu überbieten ist für die meisten Thrash Metal Bands kein Hexenwerk, aber so schlecht wie befürchtet ist Repentless nicht.


Völlig richtig.

matze hat geschrieben: Ich erhalte in den nächsten Stunden das Vinyl, allerdings kann ich keinen Vergleich zur CD ziehen, da die offenbar nicht dabei ist, wenn ich das richtig Verstanden habe. PIC-LPs klingen aber eigentlich immer mies. Darum kaufe ich auch keine, die beiden die ich kaufte resultieren zum einen aus einer irreführenden Produktbeschreibung und zum anderen aus der Not, dass es kein anderes Format mehr zu kaufen gab. Ich werde beim hören trotzdem mal drauf achten und berichten.


Ich kann die Kompaktscheibe Samstag mitbringen, wenn Du mal ein Ohr reinriskieren wollen würdest.
Die Musik spricht nicht die Leidenschaft, die Liebe, die Sehnsucht dieses oder jenes Individuums in dieser oder jener Lage aus, sondern die Leidenschaft, die Liebe, die Sehnsucht selbst.
Urmel
LEMMY
 
Beiträge: 2946
Registriert: So 28. Sep 2008, 20:55
Wohnort: Bieledorf

Re: Slayer - Repentless

Ungelesener Beitragvon matze » Do 17. Sep 2015, 14:37

Jau, bring gerne mit am Samstach. Ich mache immer gerne den Vergleich.
Grind is not a popularity show, for pathetic posing pricks, which think snuff, sexism and homophobia are so fucking cool! Grind is protest!
Benutzeravatar
matze
LEMMY
 
Beiträge: 5392
Registriert: Mi 20. Aug 2008, 14:05
Wohnort: Herford


Zurück zu Neues vom Plattenteller

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast