Trinken statt saufen...

Festivals, Konzerte, Mitfahrgelegenheiten, Grüsse, Geburtstage, hastdunichtgesehen....

Re: Trinken statt saufen...

Ungelesener Beitragvon Burning Becks » Mo 2. Dez 2013, 09:08

So richtig genau muss man es mit dieser Liste nicht nehmen - der "Schädelfaktor" hängt von viel mehr Faktoren ab.
Ich z.B. bekomme eher von Veltins Kopfschmerzen, obwohl der messbare (bzw. damals gemessene) Fuselöl-Anteil verhältnismäßig gering ist.
Fresst Scheisse! Milliarden von Fliegen können sich nicht irren!!
Benutzeravatar
Burning Becks
LEMMY
 
Beiträge: 9801
Registriert: So 28. Sep 2008, 19:38
Wohnort: Bielefeld!

Re: Trinken statt saufen...

Ungelesener Beitragvon Urmel » Mo 2. Dez 2013, 10:33

Burning Becks hat geschrieben:
Selbst im alkoholfreien Bier wurden noch geringe Mengen des Fusels entdeckt
alkoholfreie Biere & Fusel mg/Liter
Clausthaler classic 6,87
Beck’s Spuren
Rolinck free Spuren
Vitamalz Spuren


Das ist doch völlig plausibel, alkoholfreies Bier ist ja gar nicht alkoholfrei sondern "entalkoholisiert" und darf bis zu 0,5 Volumenprozent Alkohol enthalten; wenn man das auf normales Bier mit ca. 5 Vol-% hochrechnet, erhält man wieder das zu erwartende Ergebnis. Ob man im Umkehrschluss bei den Spurenbieren davon ausgehen kann, daß der Alkoholgehalt niedriger als das des Clausthalers ist, weiß ich nicht. In dem Bereich ist das aber wohl wirklich egal, Alkoholiker und Kinder sollten auch kein "alkoholfreies" Bier trinken.
Die Musik spricht nicht die Leidenschaft, die Liebe, die Sehnsucht dieses oder jenes Individuums in dieser oder jener Lage aus, sondern die Leidenschaft, die Liebe, die Sehnsucht selbst.
Urmel
LEMMY
 
Beiträge: 2969
Registriert: So 28. Sep 2008, 19:55
Wohnort: Bieledorf

Re: Trinken statt saufen...

Ungelesener Beitragvon Sush(i) » Mi 1. Jan 2014, 12:08

Ich hatte mir gestern zur Feier des Tages ein Flasche "Light Live Sprizz" (Alkohol frei) gekauft. Das Zeug schmeckte sogar recht gut. Der Vorteil bei sowas ist, man kann sich 'ne ganze Pulle reinschütten, danach darf man noch mit dem Auto nach Hause fahren und hat am nächsten Tag keinen Schädel von der Puff Brause :mrgreen:
Fast and brutal forever !!!
Benutzeravatar
Sush(i)
LEMMY
 
Beiträge: 579
Registriert: Mi 29. Feb 2012, 23:47
Wohnort: Bielefeld

Re: Trinken statt saufen...

Ungelesener Beitragvon Urmel » Mi 1. Jan 2014, 13:50

Ich bin sowieso kein großer Sektfreund, brauche ihn also sowieso nicht, aber alkfreier schmeckt mir GAR nicht, bäh. Da geht's mir ähnlich wie mit Bier, wenn ich keinen Alk trinken möchte, trinke ich lieber Wasser, da bilde ich mir durchaus ein, verschiedene Wässer auseinanderhalten zu können. Billiger isses (außer in Kneipen/Restaurants/Veranstaltungen, hier geht das Gesetz noch längst nicht weit genug, es MUSS wesentlich billigeres Wasser geben), Kolonien muss ich auch nicht zählen und einen Kater hatte ich davon bisher nicht.
Was ist denn "recht guter" Geschmack? Dir schmeckt ja auch alkloses Lidl-Plastikbier, nur mal so zum Vergleich :ugly:
Die Musik spricht nicht die Leidenschaft, die Liebe, die Sehnsucht dieses oder jenes Individuums in dieser oder jener Lage aus, sondern die Leidenschaft, die Liebe, die Sehnsucht selbst.
Urmel
LEMMY
 
Beiträge: 2969
Registriert: So 28. Sep 2008, 19:55
Wohnort: Bieledorf

Re: Trinken statt saufen...

Ungelesener Beitragvon Fallen Walls » Mi 1. Jan 2014, 15:01

Ich bin auch kein Sektfreund aber unsere Werkstatt bekommt jedes Jahr vom Farblieferanten einige Flaschen halbtrockenen Sekt geschonken. Da die anderen darüber nur die Nase Rümpfen weil die zu hart für Halbtrocken sind muss ich die immer unters folk bringen. Zumindest die Flaschen aus den Vorjahren...
Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom.

Albert Einstein
Benutzeravatar
Fallen Walls
LEMMY
 
Beiträge: 1366
Registriert: So 28. Sep 2008, 20:09
Wohnort: Leopoldshöhe

Re: Trinken statt saufen...

Ungelesener Beitragvon Sush(i) » Fr 3. Jan 2014, 08:41

Dieser Light Live Sekt schmeckt deswegen recht gut, weil es ne gute Mischung aus süss und herb war. So richtig süss wie Asti Spumante und Co. konnte ich früher selber nicht ab. Aber da es Sylvester das erste mal war das ich Alkoholfreien Sekt getrunken habe, wird das frühestens gegen Ende des Jahres wieder passieren. Ist also nix woran ich mich gewöhnen könnte :ugly:

Zum bleifreien Plastik Bier ausm Lidl kann ich nur sagen das es mir schmeckt. Zudem ist der halbe Liter mit 35 Cent auch günstig. Ich habe da halt viel an alkfreiem Bier probiert und das einzige was mir gut schmeckt ist Beck's Blue, Jever Fun, Krombacher Alkoholfrei und das aus dem Lidl.
Aber wie bei normalem Bier ist das ja Ansichtssache was einem schmeckt und was nicht. Da soll sich jeder seine eigene Meinung bilden :prost:
Fast and brutal forever !!!
Benutzeravatar
Sush(i)
LEMMY
 
Beiträge: 579
Registriert: Mi 29. Feb 2012, 23:47
Wohnort: Bielefeld

Re: Trinken statt saufen...

Ungelesener Beitragvon Fallen Walls » Fr 3. Jan 2014, 21:20

:tumbsup:
Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom.

Albert Einstein
Benutzeravatar
Fallen Walls
LEMMY
 
Beiträge: 1366
Registriert: So 28. Sep 2008, 20:09
Wohnort: Leopoldshöhe

Re: Trinken statt saufen...

Ungelesener Beitragvon Urmel » Sa 4. Jan 2014, 12:38

Sush(i) hat geschrieben:Aber wie bei normalem Bier ist das ja Ansichtssache was einem schmeckt und was nicht. Da soll sich jeder seine eigene Meinung bilden :prost:


Genau zwecks Meinungsbildungshilfeersuchen habe ich ja nachgefragt, daß darüber schreiben eine Verkostung nicht ersetzen kann, ist doch klar.
Die Musik spricht nicht die Leidenschaft, die Liebe, die Sehnsucht dieses oder jenes Individuums in dieser oder jener Lage aus, sondern die Leidenschaft, die Liebe, die Sehnsucht selbst.
Urmel
LEMMY
 
Beiträge: 2969
Registriert: So 28. Sep 2008, 19:55
Wohnort: Bieledorf

Re: Trinken statt saufen...

Ungelesener Beitragvon Burning Becks » Mo 20. Okt 2014, 08:18

Sonntag Vormittag (wann auch sonst!? :lol: ) als Anzeige im Fratzenbuch gesehen: http://www.der-katerkiller.de/
=> Sieht für mich danach aus, als hätte endlich mal einer "Elotrans" in passend beschriftete Tüten gefüllt. :mrgreen:

Habs noch nie selbst ausprobiert, aber schon von mehreren Seiten gehört, dass diese Mischung zur oralen Elektrolyt- und Flüssigkeitszufuhr (Ausgleich von Salz- und Wasserverlusten) bei Durchfallerkrankungen, vorm pennen eingenommen, viele Nebenwirkungen des Alkoholkonsums sofort ausgeleicht.
Fresst Scheisse! Milliarden von Fliegen können sich nicht irren!!
Benutzeravatar
Burning Becks
LEMMY
 
Beiträge: 9801
Registriert: So 28. Sep 2008, 19:38
Wohnort: Bielefeld!

Re: Trinken statt saufen...

Ungelesener Beitragvon Burning Becks » Mo 12. Jan 2015, 23:09

Sehr schön! http://www.iflscience.com/health-and-medicine/why-do-we-get-hangovers
...vor allem die weiterführenden Links.
:tumbsup:
Fresst Scheisse! Milliarden von Fliegen können sich nicht irren!!
Benutzeravatar
Burning Becks
LEMMY
 
Beiträge: 9801
Registriert: So 28. Sep 2008, 19:38
Wohnort: Bielefeld!

Re: Trinken statt saufen...

Ungelesener Beitragvon Burning Becks » Mo 23. Okt 2017, 08:14

Habe jetzt das dritte oder vierte Mal in Folge eine "E-Zigarette" mit dabei gehabt und muss sagen:
Eine Packung normale Fluppen schädelt bei mir heftiger als drei Liter Bier!
Jedenfalls waren nach Konzert im Drum Hard oder Hochzeitsfeier keine Ibuprofens mehr fällig. (Zwei normale Glimmstängel zwischendurch sind kein Problem.)

Natürlich haben die Dinger andere Nachteile (Hipster-Faktor, die Süße des Glykols, der Geschmack verbrannter Baumwolle, falls der Verdampfer die Grätsche macht, ...) aber um die Finger zu beschäftigen und einfach langsamer zu trinken eine feine Sache.
:tumbsup:
Fresst Scheisse! Milliarden von Fliegen können sich nicht irren!!
Benutzeravatar
Burning Becks
LEMMY
 
Beiträge: 9801
Registriert: So 28. Sep 2008, 19:38
Wohnort: Bielefeld!

Re: Trinken statt saufen...

Ungelesener Beitragvon Burning Becks » Do 9. Nov 2017, 12:35

Egal ob die anderen Experten* alle selber mischen: Ich hatte zwischenzeitlich einige Fertig-Liquids durchgetestet und schreibe das einfach mal runter...

Dekang E-liquid, tobacco flavor, 80% PG / 20% VG
=> War geschmacklich kein schlechter Ausgangspunkt, wie sich später zeigte. (Ob man den Chinesen traut, in dem man selbst importiert, das muss jeder selbst wissen.)

Avoria Pure Tabak Liquid (50% PG / 50% VG) "intensiver Tabakgeschmack" (Herstellerangabe)
=> Der nächste Glückstreffer - bisher in meiner Versuchsreihe das Nonplusultra.

Die schmecken beide nicht nach (Zigaretten-)Tabak, aber lassen sich hervorragend beim Biertrinken wegdampfen.

Flavourtec Black Tabacco Liquid (60% PG / 30% VG / 10% VE) "Geschmack von schwarzen Tabak." (Händlerangabe)
=> Auch OK. Kratzt mehr im Hals, ohne aber wirklich (so kacke) wie "Schwarzer Krauser" zu schmecken.

ZAZO Tobacco 1 Liquid (50% PG / 40% VG / 10% VE) "Aromatischem Pfeifentabak nachempfunden!" (Händlerangabe)
=> Die vorher genannten Liquids sind schon mehr Pfeife - aber das hier ist mir einfach schon eine spur zu süß. Noch genießbar...

ZAZO Tobacco 3 Liquid (50% PG / 40% VG / 10% VE) "Herb, rauchig und stark im Geschmack - Wie eine echte Zigarette!" (Händlerangabe)
=> Griff ins Klo! :mrgreen:
DAS passiert, wenn man eine echte Zigarette nachbauen will: Schmeckt nach kaltem Rauch bzw. einmal Aschenbecher auslecken.
Höchstens als Würze für andere (nicht-Tabak) Geschmacksrichtungen verwendbar...

ZAZO Tobacco 6 Liquid (50% PG / 40% VG / 10% VE) "Ein "schwerer" Tabak mit klar definierten würzigen Noten!" (Händlerangabe)
=> Für mich einfach wie "Tobacco 1" + Seife. Nicht nochmal.

Surmount Alter Tobi VG Liquid (85% VG / 15% VE) "Leckeres und authentisches Tabakaroma mit feiner Note! Dieses hochwerige Liquid begeistert mit seinem milden Geschmack, ein echter alter Tobi eben - Inzwischen fast zur Legende unter den Tabakliquids geworden, und das zurecht!" (Händlerangabe)
=> Hat tatsächlich was. Kratzt wieder eher im Hals, passt bestimmt gut zu Bier. Habe ich aber noch nicht ausgiebig genug getestet...

* Die mit den 6V / 0,35 Ohm = 17A Geräten sind gemeint. Die Innokin Endura T18, die Christoph mir empfohlen hatte, kommt mit 15W aus (1,5 Ohm Coil) und dampft mir erstmal genug.
Fresst Scheisse! Milliarden von Fliegen können sich nicht irren!!
Benutzeravatar
Burning Becks
LEMMY
 
Beiträge: 9801
Registriert: So 28. Sep 2008, 19:38
Wohnort: Bielefeld!

Re: Trinken statt saufen...

Ungelesener Beitragvon matze » Do 16. Nov 2017, 17:20

Und, wie is das bei dir mit dem Dampfen? Ein Gitarrist, dessen Namen ich nicht nennen möchte, hat seit dem Umstieg von Zichte auf E-Zichte das Atmen eingestellt und verdampft dauerhaft, sofern es gestattet ist oder er wenigstens eine Hand frei hat. :-D Is schon extrem, vor allem da ja noch niemand wissen kann, ob es nicht auch bei der e-Zichte nach 50 Jahren ein ähnlich böses Erwachen gibt, wie beim klassischen Tabak.
Grind is not a popularity show, for pathetic posing pricks, which think snuff, sexism and homophobia are so fucking cool! Grind is protest!
Benutzeravatar
matze
LEMMY
 
Beiträge: 5401
Registriert: Mi 20. Aug 2008, 13:05
Wohnort: Herford

Re: Trinken statt saufen...

Ungelesener Beitragvon Burning Becks » Fr 17. Nov 2017, 09:19

Ja, das mit der Hemmschwelle ist tatsächlich ein Problem.
Da sich der Dampf nirgendwo massiv festsetzt und die Halbwertszeit in der Luft ca. 11 Sekunden, statt bis zu 20 Minuten bei Tabakrauch, beträgt (eine der vielen Quellen), fängt man gerade als Wochenendraucher an die Dinger schnell mal abends auf dem Sofa oder im Büro auspacken. Dass man sie auch für einen einzelnen Zug abfeuern kann, macht die Sache nicht besser (siehe die Wolken an roten Ampeln).
Auch rechtlich ist Dampf ja kein Rauch, also müssen die Hausherren alles separat regeln. Laut Wikipedia hat die Deutsche Bahn einfach alles über einen Kamm geschoren, aber wo nichts festgelegt ist, ist erstmal alles erlaubt. Bis also die Kollegen in der Firma mal so richtig vom Himbeeraroma angeekelt sind und intervenieren, hat der Dampfer freie Hand. ;)
Hier ist mehr Selbstdisziplin gefragt.
Wenn der Ex-Raucher allerdings die Schadstoffe von Tabak und Liquid vergleicht, dürfte er immer noch besser dran sein, wenn er das Atmen durch dampfen ersetzt... :mrgreen:
Fresst Scheisse! Milliarden von Fliegen können sich nicht irren!!
Benutzeravatar
Burning Becks
LEMMY
 
Beiträge: 9801
Registriert: So 28. Sep 2008, 19:38
Wohnort: Bielefeld!

Re: Trinken statt saufen...

Ungelesener Beitragvon Burning Becks » Do 23. Nov 2017, 12:28

Also der Alte Tobi VG ist im Endeffekt doch etwas laff aromatisiert.

Burning Becks hat geschrieben:Höchstens als Würze für andere (nicht-Tabak) Geschmacksrichtungen verwendbar...
=> Und damit kommen wir zu den anderen Geschmacksrichtungen. ;)

Wenn man weiß, worauf man sich wegen der Grundsüße des Glykols einstellen muss...

Surmount Double Mint Liquid (50% PG / 50% VG)
=> Japp. "Wrigley's Spearmint".
"Krautig-grüne Aspekte, typisch minzig eben" (Händlerangabe) würde ich nicht dazu sagen, aber kann ja jeder machen, wie er will...

Germanflavours Darjeeling Liquid (50% PG / 50% VG)
=> Auch hier gilt "Leckerer Teegeschmack nach dem beliebten bengalischen Heißgetränk!" ist das nicht. Eher Pfanner Der Grüne Zitrone-Kaktusfeige.

Germanflavours Grüner Tee VG Liquid (86% VG / 14% VE)
=> Schon besser. Hat aber auch nicht genug mit einer echten Tasse grünem Tee zu tun.
==> Lässt sich aber tatsächlich gut mit ZAZO Tobacco 6 Liquid ergänzen. Die Seife (oder soll's Mango sein?) passt irgendwie - wenn auch nur in begrenzten Mengen.

Flavourtec Menthol Liquid (60% PG / 30% VG / 10% VE)
=> Hier stimmt die Händlerangabe: "Frisches Menthol."
Macht die Nase noch besser frei, als der Nebel es eh' schon tut.
Vorsichtshalber mit einer gesonderten Coil in Gebrauch. Kriege die Verdampfer schon bei Wechsel von anderen Liquids kaum in unter einer Woche komplett umgestellt...
Hier lässt sich tatsächlich eine Spur ZAZO Tobacco 3 Liquid (Aschebescher) hinzumischen.
Fresst Scheisse! Milliarden von Fliegen können sich nicht irren!!
Benutzeravatar
Burning Becks
LEMMY
 
Beiträge: 9801
Registriert: So 28. Sep 2008, 19:38
Wohnort: Bielefeld!

Vorherige

Zurück zu OWL - Gequassel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast