PC-Hardware

sonstiger Stuss

Re: PC-Hardware

Ungelesener Beitragvon matze » Fr 29. Nov 2013, 07:57

Ist der CCleaner nicht auch eher im Bereich der PC-Esotherik zu verorten? Seine Kernfunktion "Registry aufräumen" sollte man ja, wie schon gesagt, eh nicht nutzen und der Rest sind doch nur Dinge, die Windows von Haus aus kann, zugegebenermaßen über verschiedene Dialoge verteilt.
Grind is not a popularity show, for pathetic posing pricks, which think snuff, sexism and homophobia are so fucking cool! Grind is protest!
Benutzeravatar
matze
LEMMY
 
Beiträge: 5431
Registriert: Mi 20. Aug 2008, 13:05
Wohnort: Herford

Re: PC-Hardware

Ungelesener Beitragvon Chrischan » Fr 29. Nov 2013, 08:36

matze hat geschrieben:Ist der CCleaner nicht auch eher im Bereich der PC-Esotherik zu verorten? Seine Kernfunktion "Registry aufräumen" sollte man ja, wie schon gesagt, eh nicht nutzen und der Rest sind doch nur Dinge, die Windows von Haus aus kann, zugegebenermaßen über verschiedene Dialoge verteilt.


Kann man so nicht sagen. Das Tool für die Registry ist nicht die ausgewiesene Kernfunktion, sondern die allgemeinen Aufräumarbeiten. Und im Gegensatz zu den anderen "PC-Esotherik-Programmen" hat man beim Cleaner auch als fortgeschrittener Nutzer eine sehr gute Übersicht und genaue Einflussnahme, was er jeweils löschen soll. Zudem bindet er neben den Windows-eigenen Punkten noch die jeweils installierte Drittanbietersoftware ein.
Die Cookie-Verwaltung ist imho auch etwas übersichtlicher, der Uninstaller funktioniert zumindestens nach meiner Erfahrung etwas besser als der hauseigene von Windows (Bsp: Über Systemsteuerung -> Programme kann ein Programm aus welchen Gründen auch immer nicht entfernt werden, der CCleaner bekommt es hin).

Dazu gibt es (für Experten) eben noch die Option, in der Registry zu wühlen und einen Datenschredder.

Ja, all das bekommt man auch entweder über die Bordmittel oder durch jeweilige Zusatzprogramme, aber:
Man hat für eine Basisbereinigung einen wirklich schnellen Überblick aus einer Hand. Ich habe das Programm wirklich zu schätzen gelernt, als ich "am Fließband" Privatkunden-PCs säubern musste.
Es geht einfach wesentlich schneller, als wenn man sich bei total versaubeutelten Systemen (wo jeder Klick 30 Sekunden Reaktionszeit auslöst) durch zig Menüs fummeln muss.

Und aus Gewohnheit nutzt und empfiehlt man es dann halt auch privat weiter.

Nachtrag:
Und für mich persönlich ein wichtiger Punkt:
Im Gegensatz zu Tuneup-Utilities und diversem anderen gibt CCleaner nicht vor, den PC "zu tunen, zu optimieren, schneller zu machen", dieses typische "Hey, wir holen aus deiner Kiste mehr Leistung raus, als die Hardware überhaupt hergeben kann".
Einige der Tools von Tuneup mögen für erfahrene Anwender ja sogar nicht schlecht sein (Ich weiß gar nicht, was die aktuell alles an Bord haben, der Funktionsumfang ist ja von Version zu Version immer größer geworden). Für mich ist aber das Problem dabei, dass dem unbedarften Anwender eine "Ein Klick Turbo" Lösung versprochen wird. Und schwupps hat man sich das System zerschossen, ohne zu wissen was man da (in der Registry beispielsweise) eigentlich macht.

Ist halt nur meine Meinung, über die man natürlich diskutieren könnte, aber für mich ist es ein gewaltiger Unterschied, wie und mit welchen Mitteln und Werbeversprechen man welche Software an die Frau / den Mann bringt.
:)
Diese Signatur ist in Ihrem Land nicht verfügbar. Der Versuch, diese Signatur zu lesen erfüllt einen Straftatbestand nach §1BKA und wird den zuständigen Behörden automatisch übermittelt.
Benutzeravatar
Chrischan
LEMMY
 
Beiträge: 1262
Registriert: So 28. Sep 2008, 19:51
Wohnort: Rinteln

Re: PC-Hardware

Ungelesener Beitragvon Börgy » Fr 29. Nov 2013, 13:49

Nun denn, ich hab mich jetzt mal an die Ausführung deiner Punkte gemacht, Chrischan. Hier ist das Resultat:

Chrischan hat geschrieben:Punkt 2: Die Updates
1.2: Hast du vielleicht eingestellt, dass du neben den reinen Windows-Updates auch Updates von Microsoft-Produkten beziehst? Ist normalerweise sinnvoll, allerdings sind dann Updates für das .net Framework etcpp dabei, die auch gerne Speicherplatz belegen

Hmm... keine Ahnung... wo wird das denn eingestellt? Hab nur den Punkt für die Windows-Updates gefunden, da war aber nur die Auswahlmöglichkeit ob überhaupt und ob automatisch oder mit Ansage ("installiere dann"), nicht aber eine Auswahl darüber, was er sich überhaupt an Updates ziehen soll :-/
In dem Zusammenhang: Ich vermute stark, dass sich z.B. .net Framework Updates zieht, da es in der Systemsteuerung unter "Software" in verschiedensten Versionen vorliegt. Wie wichtig ist das? Was macht es überhaupt? Bzw. für mich wahrscheinlich am wichtigsten: Kann man das löschen? :-D Als Laie lasse ich in der Deinstallation an sich immer gepflegt die Finger von allem, an dem Microsoft steht, um bloß nichts kaputt zu machen ;-)

Punkt 2: Wie du Platz schaffen könntest:
2.1: Ist die Systemwiederherstellung noch aktiv? Die belegt in der Standardeinstellung 10 bis 12% des Festplattenspeichers.
http://support.microsoft.com/kb/310405/de <-- Da steht detailliert, wie man sie deaktiviert. In Kürze: Rechts auf Arbeitsplatz, Eigenschaften, Systemwiederherstellung, dann da durchwuseln

War vorübergehend deaktivert gewesen, wie ich schon schrieb, da kein Platz mehr dafür vorhanden war... jetzt hat es sich auch automatisch wieder aktiviert, ich habe aber die Größenvorgabe dafür stark runter geschraubt.

2.2: Hast du auf einer anderen Partition noch Platz? Dann kannst du die Auslagerungsdatei von Windows auf eine andere Partition schieben.
http://support.microsoft.com/kb/307886/de <-- Anleitung dazu

Huh, das war ergiebig ^^ hat knapp 1,5 GB frei geschaufelt :-)

2.3: Benutzt du den Ruhezustand von Windows XP? Falls ja: Komm eine Weile ohne ihn aus, die dafür benötigte Datei Hiberfil.sys ist so groß wie der Arbeitsspeicher und kann bei Nichtbedarf gelöscht werden. Mehr Infos dazu hier: http://www.winfaq.de/faq_html/Content/t ... ip2198.htm

Hab das jetzt auch mal ausgestellt, hätte aber nicht das Gefühl gehabt, dass es sehr viel frei geräumt hatte... aber ok, wenn es den Arbeitsspeicher spiegelt... der ist in meinem alten Rechner ja auch nicht wirklich groß :-D

Punkt 3: Maßnahmen
3.1: Wenn du wieder ein paar MB frei haben solltest, guck dir mal diese freie Software an:
http://www.jam-software.de/treesize_free/
Damit hast du eine genaue Übersicht, was bei dir wo wie viel Platz benötigt. Selbst mit der freien Version ohne Überwachung kannst du ja alle paar Tage gucken, wo etwas hinzugekommen ist. Dann findet man die Speicherfresser schon.

Hab mir das Programm gezogen... Bin mal gespannt, wie ich damit zurecht komme... wenn ich das richtig sehe zeigt es mir ja nicht wirklich einen Änderungsverlauf, sondern nur die Ist-Situation an, das bedeutet dann ja quasi, dass ich mir die alten Daten entweder aufschreiben oder merken muss um die Veränderungen identifizieren zu können... Aufwendig aber funktionabel...

3.2: Tuneup Utilities ist ein BÖSES Wort. Ohne jetzt über Sinn und Unsinn von Tuning-Maßnahmen bei Betriebssystemen anfangen zu wollen: Bitte ignorier diese Software in Zukunft (auch wenn du keine Probleme damit hattest), für Aufräumarbeiten ist der CCleaner weitaus geeigneter ( https://www.piriform.com/ccleaner )
Unterschiede: Der CCleaner versucht in der Standardeinstellung nicht zu "optimieren", bitte auch bei dem die Finger von der Registry-Säuberung lassen.

Auch dieses Programm hab ich gesaugt... bin mir aber da nicht so wirklich sicher... hab es eine Analyse durchführen lassen. Dass es den Cache, die Cookies und den Verlauf von Firefox und Thunderbird löschen will finde ich ja verständlich... bin ein wenig irritiert, dass es selbiges auch bei dem von mir nicht verwendeten Internet Explorer für notwendig hält aber naja... manche Programme schmeißen den ja schon mal aus Liebe zu Microsoft an, also ok, kann sein dass dort ein klein wenig Rest vorhanden ist...
Viel irritierter bin ich aber durch die Ansage vom CCleaner, dass er Anwendungen löschen will. Und zwar unter anderem:
VLC Media Player - 2.023 KB
AntiVir Desktop - 1.123.139 KB :shock:
1. Warum ist AntiVir so groß? Updates? "Software" unter "Systemsteuerung" gibt mir einen deutlich kleineren Wert für die Größe von AntiVir an... Oder hat sich da ne alte Installation irgendwo versteckt oder wer oder wie oder was?
2. Wird ein Druck auf "CCleaner starten" dazu führen, dass diese beiden (und andere) Programme komplett gelöscht werden? Oder schmeißt das wirklich nur den unnützen Ballast über Board und ich kann beruhigt auf diesen Knopf drücken?
Arm in arm we march to Hell, singing, dancing, feeling well!!

Meine Sammlung
Benutzeravatar
Börgy
LEMMY
 
Beiträge: 5180
Registriert: So 28. Sep 2008, 19:42
Wohnort: Bielefeld

Re: PC-Hardware

Ungelesener Beitragvon Chrischan » Fr 29. Nov 2013, 14:42

Ok. 1,5 Gig sind ja immerhin schon ein Anfang.
Das mit den Updates stellt man online auf der Updateseite von Microsoft ein, an dem ursprünglichen PC wird das nur einmal aktiviert (Im Prinzip ist das eine Programmerweiterung, die man sich installiert). Sollte ja auch nur zur Erklärung dienen, warum da auf einmal so viele neue Daten kommen könnten.

Die Systemwiederherstellung ist so eine Sache: Ich konnte schon Systeme damit retten, bei anderen hat sie total versagt. Wenn man keine Angst hat sich das System zu zerschießen, im Zweifelsfall eh wieder neu aufsetzen will und wirklich dringend Platz benötigt: Deaktivieren und Platz sparen.

Ruhezustand: Wenn du ihn deaktiviert hast, überprüfe mal bitte, ob die Datei Hiberfil.sys gelöscht worden ist. Sie liegt direkt unter C:\ (wenn vorhanden), ist aber eine versteckte Systemdatei, die erst sichtbar gemacht werden muss (Systemdateien sichtbar machen: Im Windows Explorer auf Extras --> Ordneroptionen --> Ansicht --> Dort die Haken bei "Geschützte Systemdateien" raus und bei "Alle Dateien anzeigen" rein). Die kann noch gelöscht werden. Falls du ihn mal verwendet hast, sind da auch noch einige hundert MB zu holen.

Zu Treesize: Korrekt, so ist es leider. Die Gratisversion bietet keine Möglichkeit der Überwachung.

Zum CCleaner: Wenn du wirklich nur auf dem ersten Punkt "Cleaner" bist, wird es wirklich nur nicht benötigte Programmdaten, aber nicht die Programme löschen. Es gibt bei CCleaner auch die Möglichkeit, Programme zu deinstallieren (findest du unter Tools --> Uninstall), da bitte NICHT klicken.
Bei Antivir Desktop könnte ich mir vorstellen, dass ein paar nicht sauber gelaufene Definitions- oder Installationsupdates wirklich diese Menge an Daten verursacht haben.
Da du ja kürzlich nur wenige MB frei hattest, für eine Update-Installation (vielleicht komplettes Versionsupdate) aber einiges mehr benötigt wird, wäre das eine Erklärung.
Lass den Cleaner ruhig mal seinen Dienst tun.
Beim VLC Media Player wird es mit 2MB den Cache löschen, keine Panik.
Diese Signatur ist in Ihrem Land nicht verfügbar. Der Versuch, diese Signatur zu lesen erfüllt einen Straftatbestand nach §1BKA und wird den zuständigen Behörden automatisch übermittelt.
Benutzeravatar
Chrischan
LEMMY
 
Beiträge: 1262
Registriert: So 28. Sep 2008, 19:51
Wohnort: Rinteln

Re: PC-Hardware

Ungelesener Beitragvon Börgy » Fr 29. Nov 2013, 18:16

Ok, die 1,5 waren dann ganz schnell wieder ein wenig weniger geworden, da ein paar Programme den freien Platz sofort zum Update ziehen genutzt haben :ugly:
Aber: Die Hiberfil.sys ist durch das Ausschalten des Ruhezustandes tatsächlich direkt mit gelöscht worden, also nicht mehr vorhanden. Und der CCleaner ist jetzt auch gelaufen und hat tatsächlich auch noch mal knapp über nen GB frei gegeben, sodass jetzt sogar knapp über 2 GB auf Laufwerk C: frei sind :-) Jetzt heißt es das Ganze im Auge zu behalten. Aber vorerst habe ich wieder ein wenig Luft zum Atmen... Vielen, vielen Dank!!! Hat mir sehr geholfen! :-) :prost:
Arm in arm we march to Hell, singing, dancing, feeling well!!

Meine Sammlung
Benutzeravatar
Börgy
LEMMY
 
Beiträge: 5180
Registriert: So 28. Sep 2008, 19:42
Wohnort: Bielefeld

Re: PC-Hardware

Ungelesener Beitragvon Burning Becks » So 5. Jan 2014, 21:56

Burning Becks hat geschrieben:Ich weiß gerade nicht, wonach ich googl.. äh.. duckduckgoen soll:
Auf einer meiner Partitionen sind (versteckte anzeigen => Strg+A => Eigenschaften) 48,5 GB an Dateien vorhanden.
Speicherkapazität sind 139 GB. Frei sind aber nur 7,28 GB.
==> Was ist mit den anderen 139 - 48,5 - 7,28 = 83,22 GB los?! :?

Was Windows (7 x64) direkt an Bereinigungsoptionen (Widerherstellungspunkte, Schattenkopien usw.) anzeigt, habe ich vorher schon in die Tonne getreten...
Chrischan hat geschrieben:Also ein paar Gigabyte Differenz können aufgrund diverser Windows-Interna schonmal passieren, aber über 80 Gig die kann ich mir spontan nicht erklären.

Hast du dich evtl. einmal aus Versehen vom Vollzugriff auf die gesamte Partition ausgenommen? (Unter-) Ordner, die du nicht lesen darfst werden größenmäßig über die Eigenschaften nicht erfasst.

Ein Ordner, der manchmal zu Verwirrung beiträgt ist der WinSxS-Ordner, den man aber tunlichst unberührt lassen sollte (vgl. http://www.thewindowsclub.com/winsxs-folder-windows-7-8 )
Aber über diesen könnte ich mir vielleicht 10, maximal 12 Gigabyte erklären, aber keine 83...

Die nächste (unschöne) Alternative wäre ein Festplattendefekt, den ich nicht generell ausschließen würde. Lass für einen ersten einfachen Test mal hdtune drüberlaufen, ob alle Sektoren im ausführlichen Modus getestet werden können ( --> http://www.hdtune.com/ die Gratisversion runterziehen, dann über Error Scan und nicht die Quick Scan Option aktivieren).

hdtune zeigte mir an, was Windoof mir vorenthielt: Die Wiederherstellungsoptionen, angezeigt als CD+Festplatte mit grünem Pfeil drauf und Name = PC-Bezeichnung, sind NICHT Teil der Bereinigung und werden zwar im Explorer mit ausgewählt, haben dort aber eine Größe von 0 Byte. :roll:

Rechtsklick drauf => Optionen öffnen => Speicherplatz verwalten.

Da waren sie, meine 55 GB an Sicherungen und die 31 GB Schattenkopie. Die letzte "Datendateisicherung" ist 2 GB groß, die anderen 53 GB konnte ich freigeben.
Danke, Chrischan! Wäre ich so nicht drauf gekommen.
Fresst Scheisse! Milliarden von Fliegen können sich nicht irren!!
Benutzeravatar
Burning Becks
LEMMY
 
Beiträge: 9872
Registriert: So 28. Sep 2008, 19:38
Wohnort: Bielefeld!

Re: PC-Hardware

Ungelesener Beitragvon Chrischan » Mo 6. Jan 2014, 07:45

Na wunnebar :)
Diese Signatur ist in Ihrem Land nicht verfügbar. Der Versuch, diese Signatur zu lesen erfüllt einen Straftatbestand nach §1BKA und wird den zuständigen Behörden automatisch übermittelt.
Benutzeravatar
Chrischan
LEMMY
 
Beiträge: 1262
Registriert: So 28. Sep 2008, 19:51
Wohnort: Rinteln

Re: PC-Hardware

Ungelesener Beitragvon Burning Becks » Fr 20. Feb 2015, 09:07

Ich packs mal hierher, denn es hängt am Hardwarehersteller Lenovo:

http://hackaday.com/2015/02/19/lenovo-shipped-pcs-with-spyware-that-breaks-https/
A lot of PC’s come with software pre-installed that collect usage statistics for the manufacturer. Superfish is a somewhat extreme case of this. The software actually installs a self-signed root HTTPS certificate. Then, the software uses its own certificates for every single HTTPS session the user opens. If you visit your online banking portal for example, you won’t actually get the certificate from your bank. Instead, you’ll receive a certificate signed by Superfish. Your PC will trust it, because it already has the root certificate installed. This is essentially a man in the middle attack performed by software installed by Lenovo. Superfish uses this ability to do things to your encrypted connection including collecting data, and injecting ads.

As if that wasn’t bad enough, their certificate is actually using a deprecated SHA-1 certificate that uses 1024-bit RSA encryption. This level of encryption is weak and susceptible to attack. In fact, it was reported that [Rob Graham], CEO of Errata Security has already cracked the certificate and revealed the private key. With the private key known to the public, an attacker can easily spoof any HTTPS certificate and systems that are infected with Superfish will just trust it. The user will have no idea that they are visiting a fake phishing website.

=> Das Problem ist -wie immer- nicht nur die Überwachung, sondern das Scheunentor von Hintertür, das dabei geöffent wird.
:tumbsdown:
Fresst Scheisse! Milliarden von Fliegen können sich nicht irren!!
Benutzeravatar
Burning Becks
LEMMY
 
Beiträge: 9872
Registriert: So 28. Sep 2008, 19:38
Wohnort: Bielefeld!

Re: PC-Hardware

Ungelesener Beitragvon Burning Becks » Mo 2. Mär 2015, 22:31

Meine Eltern sind von den Kündigungen der Telekom zur Umstellung auf IP-Telefonie betroffen. Aus "Call & Surf Comfort" soll nun "MagentaZuhause" werden.

Gibts was zu beachten? Laut http://werdrosselt.de/ ist gerade die Telekom ja wieder von den Volumenbegrenzungen abgerückt.

Der Einfachheit halber hatten sie damals einen "Speedport W 722V" zum VDSL dazugechartert.
=> Vielleicht mal auf was eigenes umsteigen bei der Gelegenheit?
Fresst Scheisse! Milliarden von Fliegen können sich nicht irren!!
Benutzeravatar
Burning Becks
LEMMY
 
Beiträge: 9872
Registriert: So 28. Sep 2008, 19:38
Wohnort: Bielefeld!

Re: PC-Hardware

Ungelesener Beitragvon matze » Di 3. Mär 2015, 18:41

Ich trau den scheiß Dingern nicht. Zum einen erfüllen sie meine Ansprüche an eine NAT-fähige AP/DECT-Basis/Telefonanlagen-Lösung nicht und zum anderen gehen die Dinger ja gerne mal wegen ihrer fiesen Lücken durch die Presse. Ich würd's mir gar nicht erst zuschicken lassen.
Grind is not a popularity show, for pathetic posing pricks, which think snuff, sexism and homophobia are so fucking cool! Grind is protest!
Benutzeravatar
matze
LEMMY
 
Beiträge: 5431
Registriert: Mi 20. Aug 2008, 13:05
Wohnort: Herford

Re: PC-Hardware

Ungelesener Beitragvon Burning Becks » Di 3. Mär 2015, 23:13

Das letzte Update ist schon älter und mal eben 'nen anderen DNS-Server eintragen (CCC zensurfrei oder Google wegen schneller) is nich.
Andererseits: Angeblich kriegt die Kiste IP-Telefonie geschissen und wenn meinen Eltern sage sie müssten einen dreistelligen Betrag investieren, damit etwas, von dem sie nichts merken, besser wird, werden sie ablehnen. ;)
Die wollen, dass "das Internet funktioniert", WLAN (weil der blöde Philips-Fernseher ohne WWW-Programmzeitschrift nix aufzeichnen kann) und telefonieren. Fertig.

Gbits für 'ne FritzBox bzw. gegen die OEM-Kiste irgendein Killerargument?

http://hilfe.telekom.de/hsp/cms/content/HSP/de/3378/FAQ/theme-45859527/Geraete-und-Zubehoer/theme-45859177/Archiv/theme-45858965/Archiv-Modem-und-Router/theme-692279529/Speedport-Serie/theme-143255389/Speedport-W-722V/faq-143260271 hat geschrieben: DSL-Router mit integrierten DSL-Modem (ADSL2 / 2+ / VDSL)
Vier LAN-Anschlüsse (mit 10/100Mbit/s) zum Anschluss von bis zu 4 Computern oder bis zu 2 Computern und bis zu 2 Settop-Boxen
Zwei universal codierte TAE-Buchsen für Telefon, Fax und/oder Anrufbeantworter
Telefonieren über das Festnetz (Standardanschluss) oder Universal (ISDN) oder über das Internet (VoIP)
Telefonanlage mit umfangreichen Komfortfunktionen
Anschlussmöglichkeit für VDSL oder ADSL und Standard- oder Universal-Anschluss
Kabellose Anbindung von Computern mit bis zu 300 Mbit/s nach den WLAN-Standards IEEE 802.11b/g/n
Hohe Sicherheit im WLAN mit den Verschlüsselungsstandards WPA und WPA2
Vereinfachte WLAN-Anbindung von bis zu 32 Computern mit WPS (Wireless Protected Setup)
Sicherer Internetzugang mit eingebauter Schutzfunktion (Firewall)
Einfaches Einrichten von Internetzugang und Telefonie mit dem Installationsassistenten des Konfigurationsprogramms
USB-Anschluss (USB-Host 2.0) zum Anschluss z.B. eines Druckers oder einer externen Festplatte
"Quality of Service" für optimale Aufteilung der DSL-Bandbreite bei gleichzeitigem Surfen, Telefonieren und Fernsehen
EasySupport: Automatische Aktualisierung der Betriebssoftware und Automatische Konfiguration des Internetzugangs und der Telefonie an DSL-Anschlüssen der Telekom möglich
Befestigung an der Wand möglich

Ich würde ja gerne mal was mit OpenWRT machen, aber das ist ja für reine WLAN-Router gedacht und nicht die eierlegende Wollmilchsau an der Very High Speed Digital Subscriber Line...
Fresst Scheisse! Milliarden von Fliegen können sich nicht irren!!
Benutzeravatar
Burning Becks
LEMMY
 
Beiträge: 9872
Registriert: So 28. Sep 2008, 19:38
Wohnort: Bielefeld!

Re: PC-Hardware

Ungelesener Beitragvon matze » Mi 4. Mär 2015, 09:00

Fritz!Box hätte Gigabit Anschlüsse, hat beliebig viele integrierten Anrufbeantworter, kann (mit HUB) beliebig viele USB Geräte im Netzwerk bereitstellen und man kann seine DNS-Server selbst wählen. Ausserdem kann Sohnemann ne direkte VPN Verbindung zu ihnen aufmachen und besser Fernsupport leisten. :) Letzteres kann man zum KO-Kriterium stilisieren. ;)
Grind is not a popularity show, for pathetic posing pricks, which think snuff, sexism and homophobia are so fucking cool! Grind is protest!
Benutzeravatar
matze
LEMMY
 
Beiträge: 5431
Registriert: Mi 20. Aug 2008, 13:05
Wohnort: Herford

Re: PC-Hardware

Ungelesener Beitragvon Burning Becks » Mi 4. Mär 2015, 09:05

OK. Grundsätzlich haste Recht. Aber im speziellen:
Unser LAN ist noch mit mehreren 100MBit-Switches ausgestattet, der Drucker meiner Eltern hängt selbst am LAN und fernwartung ist wegen physischer Nähe unnötig.
(Außerdem ich ja noch mein Bruder da, falls sie mal den Anhang nicht in die Email kriegen). ;)
Fresst Scheisse! Milliarden von Fliegen können sich nicht irren!!
Benutzeravatar
Burning Becks
LEMMY
 
Beiträge: 9872
Registriert: So 28. Sep 2008, 19:38
Wohnort: Bielefeld!

Re: PC-Hardware

Ungelesener Beitragvon Burning Becks » Sa 23. Dez 2017, 14:42

Es gab tatsächlich mal ein Update bei mir.

Im Oktober:

Gehäuse: anidees AI7B Cube
CPU: AMD Ryzen 5 1400 4x3.20GHz (BOX)
MoBo: Asus Prime B350-Plus AMD B350
RAM: 16GB (2x 8192MB) G.Skill Aegis DDR4-3000
GraKa: 6GB KFA2 GeForce GTX 1060 OC
SSD: 250GB Samsung 960 Evo M.2 2280 NVMe
HDD: 4000GB Seagate Barracuda Compute ST4000DM004
BD-R: LG BH10LS30
Netzteil: 400 Watt be quiet! Pure Power 10 Non-Modular 80+ Silver

...und heute dann einen C24FG70FQU als Nachfolger des (auf halber Strecke schonmal reparierten) SyncMaster 225BW. Hatte seit Montag die Auflösung immer weiter reduzieren müssen, um die Aussetzer zu minimieren.
Der Neue hat jetzt übrigens ein Steckernetzteil, so dass man ihn hoffentlich nicht mehr aufschrauben muss, um die Kondensatoren umzulöten. ;)
Fresst Scheisse! Milliarden von Fliegen können sich nicht irren!!
Benutzeravatar
Burning Becks
LEMMY
 
Beiträge: 9872
Registriert: So 28. Sep 2008, 19:38
Wohnort: Bielefeld!

Re: PC-Hardware

Ungelesener Beitragvon Burning Becks » Sa 23. Dez 2017, 14:50

Es schließt sich der Kreis zum Eröffnungspost dieses Threads:

Wegen Nachfolger vorhanden zu treuen Händen zu veräußern: 2008er PC in Desktop/HTPC-Form.

CPU: AMD Phenom X4 9150e
RAM: 4 GB (2x2, OCZ DDR2-1066)
MoBo: Asus M3N-H/HDMI
GraKa: Nvidia GTX260
SSD: SanDisk Ultra II SSD 240GB
HDD: 2x500 GB WD "Caviar Green"
DVD-RW: LG 4082
Netzteil: Silverstone SST-ST60EF
Gehäuse: SST-LC17B (4x80mm Lüfter, geregelt)
OS: Windows 10 Pro

Hat lange gereich, dat Mopped - und ist auch noch nicht hinüber.
OK, das Erbstück von Soundkarte (SB X-Fi) mittlerweile schon, aber das MoBo hat ja Onboard-Sound, der jetzt aktiv ist.

Habe alles ausgemistet, neu zusammengesteckt, gebenchmarkt und warte nun ab, ob jemand Bekanntes das Teil gebrauchen kann.
VHB ~200,-€, aber ich hab' mir nicht wirklich 'nen Kopp um diese Zahl gemacht.

Bild Bild Bild Bild Bild Bild

...und wer die SoundBlaster, deren Anbauteile und/oder den alten Bildschirm haben will (vielleicht ist ja nur der DVI-Eingang hinüber...), kann sich das Zeug gerne bei mir für lau abholen.
Fresst Scheisse! Milliarden von Fliegen können sich nicht irren!!
Benutzeravatar
Burning Becks
LEMMY
 
Beiträge: 9872
Registriert: So 28. Sep 2008, 19:38
Wohnort: Bielefeld!

Vorherige

Zurück zu Offtopic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast